Empalis Health Check

Wir holen das Beste aus Ihrer Datensicherungs­umgebung.

Prozesse optimieren, Sicherheitslücken schließen sowie Zeit und Kosten sparen.

Funktioniert alles reibungslos? Sind die Systeme technisch auf dem aktuellen Stand? Gibt es an der einen oder anderen Stelle vielleicht eine bessere, schnellere oder kostengünstigere Lösung? Und was passiert im Krisenfall?

Im Rahmen unseres Empalis Health Checks werden die Datensicherungsumgebung und -archivierung einer genauen und umfassenden Prüfung unterzogen. Wir analysieren die Ergebnisse, stellen sie für Sie in einem Report zusammen und erarbeiten konkrete Handlungsempfehlungen zur Optimierung Ihrer Back-up-Landschaft.

Zudem profitieren Sie von der uneingeschränkten Nutzung eines modernen Analytics Tools – zum Beispiel Veeam ONE oder Predatar Insights.

Download PDF

  • Sie erhalten eine umfassende Anaylse und Bewertung Ihrer Backup-Umgebung.
  • Wir erkennen Optimierungspotentiale und entwickeln Umsetzungsideen unter Berücksichtigung von Best Practices.
  • Wir unterbreiten Vorschläge für eine mögliche konzeptionelle Neuausrichtung der Umgebung.
  • Sie erhalten mit Predatar Insights / Veeam ONE ein modernes Analytics Tool (Monitoring & Reporting) in der Cloud, das Sie auch nach dem Health Check uneingeschränkt weiter nutzen können.

Unser Angebot im Überblick

Schritt 1 Bestands­aufnahme

  • Bestandsaufnahme der Sicherungs­umgebung und ihre Anforderungen an diese Umgebung
  • Vor Ort
  • Dauer: 1-1,5 Tage

Schritt 2 Monitoring & Reporting

  • Monitoring der Prozesse und Systeme
  • Erstellung grafisch aufbereiteter Reports
  • Dies unter Zuhilfenahme eines Monitoring- und Reportingtools (Predator Insights/Veeam One)

Schritt 3 Analyse & Bewertung

  • Bewertung der Ergebnisse anhand unterschiedlicher Kriterien: Stabilität der Umgebung, Sicherheit, Erfüllung der SL As, Best-Practice
  • Zusammenfassung in Ergebnisbericht
  • Sofern gewünscht: Präsentation der Ergebnisse vor Ort

Schritt 3 Optimierungs­vorschläge

  • Aufzeigen von Optimierungs­potentialen inkl. Lösungs­vorschlägen unter Berücksichtigung von Best-Practice-Ansätzen
  • Vorschläge für eine mögliche konzeptionelle Neu­ausrichtung der Umgebung